Die Spielberichte der Kreisoberliga Mittelthüringen


Kreisoberliga Mittelthüringen

SG 1921 Merxleben vs. 1. FFC Saalfeld
1 : 10



Ziel des Tages bravourös gelöst

Die wohl weiteste Reise zu einem Auswärtsspiel hat das „Ein Team" heute erfolgreich beendet.

Dunkle Wolken und ein frischer Wind ließen den Spielerinnen beider Mannschaften zunächst kalte Schauer über den Rücken laufen, als Schiedsrichter Florian Dille die Partie pünktlich um 14:00 Uhr anpfiff. Das Ziel für diesen Nachmittag war zuvor in der Kabine klar formuliert worden: Disziplinierte Umsetzung der Trainingsinhalte und somit Erarbeiten von klaren Torschussmöglichkeiten sowie die Verbesserung der Chancenverwertung. Ein Ziel, dass am Ende des Tages als erfüllt gewertet werden konnte.

Aber zunächst machten es sich die Gäste selbst schwer und so brachte eine starke Einzelaktion von Kristin „Krissi" Türk in der zehnten Spielminute den Führungstreffer. Beim 2:0 mussten einige Zuschauer wohl an das letzte Heimspiel denken, denn wieder gelang es Claudia Ludwig nach einer mustergültig getretenen Ecke von Lucy Schalk, das Leder in den Maschen zu versenken. In der 37. Spielminute war es dann Jessica Pohl, die sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen durfte und mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgte. Quasi mit dem Pausenpfiff musste das „Ein Team" eine Hiobsbotschaft hinnehmen. Abwehrchefin Melissa Maak verletzte sich und konnte nicht mehr weiterspielen. Wir wünschen ihr baldige Besserung.

Nun galt es in der zweiten Halbzeit zunächst Stabilität in die umgestellte Abwehr zu bekommen und möglichst früh Druck auf den Gegner auszuüben, um ihm vom Tor fernzuhalten. Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Lucy Schalk, die Lilly Ziermann in Position brachte und diese das 4:0 markieren konnte. Knapp zehn Minuten später erhöhte Kristin „Krissi" Türk nach Vorlage von Claudia Ludwig weiter den Spielstand. Was das „Ein Team" dann bot, war die perfekte Umsetzung der Trainingsinhalte. Innerhalb von nur acht Minuten vielen weitere fünf Tore. Neben Lilly Ziermann und Claudia Ludwig, die beide jeweils ihr zweites Tor des Spiels machten, schaffte es Tormaschine Kathi Hopf, dreimal den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und so stand es eine Viertelstunde vor dem Ende 0:10. In der 72. Spielminute gelang Merxlebens Nummer 7 mit einem Distanzschuss der Ehrentreffer, der unhaltbar in der linken unteren Ecke einschlug.

Am kommenden Sonntag erwartet das „Ein Team" die Mannschaft des FSV 06 Kölleda, die nach einem Unentschieden gegen den TSV 1898 Mittelhausen auf Platz 7 der Tabelle steht.